Drucken

Der Namensgeber

Axel Bruns, der Namensgeber der Schule, war von 1947 bis 1977 Oberkreisdirektor des Landkreises Celle.

Geboren 1915 im Landkreis Belgard/Pommern, besuchte er das humanistische Gymnasium in Greifenberg/Pommern und legte dort die Reifeprüfung ab. Von 1935 bis 1939 studierte er erfolgreich Rechts- und Staatswissenschaften. Nach Abschluss von Studium und Referendarausbildung - unterbrochen von Kriegsdiensteinsätzen - war er als Regierungsrat im Justizministerium tätig. Seine durch die Kriegsereignisse vernichtete Promotionsarbeit stellte er wieder her und promovierte 1953 zum Dr. jur. Nach Kriegsende zunächst als Oberkreisdirektor des Landkreises Schaumburg eingesetzt, leitete er dort die Amtsgeschäfte von 1945 bis 1947. Vom Kreistag des Landkreises Celle wurde er im Dezember 1947 zum Oberkreisdirektor gewählt.

In seiner 30-jährigen aktiven Dienstzeit hat sich Dr. Bruns mit großem Verantwortungsbewusstsein und unter Einsatz seiner Persönlichkeit erfolgreich für die Lösung der vielfältigen Nachkriegsprobleme eingesetzt. Dazu gehörte unter anderem auch der frühzeitige Ausbau eines flächendeckenden und zukunftsorientierten Bildungsangebotes sowohl der allgemeinbildenden als auch der berufsbildenden Schulen.

In Anerkennung seiner langjährigen Verdienste als „Mann der ersten Stunde“ verlieh ihm das Land Niedersachsen das Große Verdienstkreuz des niedersächsischen Verdienstordens. Für seinen Einsatz für die Vertiefung der deutsch-französischen Partnerschaft wurde er mit einer hohen französischen Auszeichnung bedacht.

Nach seinem Tod 1990 erfolgte aus dem Kreistag unter Hinweis auf sein Engagement für die Ausgestaltung der Bildungslandschaft im Landkreis Celle die Anregung zur Namengebung der BBS II. Unter Einbeziehung von Schulleitung, Kollegium und Schülerschaft wurde dieser Vorschlag umgesetzt, dem die Schulbehörde zustimmte. Am 16.04.1991 erfolgte in einem Festakt die Namensgebung.

Landkreis Celle, 2018